Details zur Markisen-Norm EN 13561

EN 13561 die neue Markisennorm

Genormte Markisen nach Europäischer Normung

EN = Europäische Normung. Bisher war im Sonnenschutzbereich allein der Stand der Technik gültig. Dieses wird nun durch die EN 13561 mit Einführung zum 1.3.2006 abgelöst. Der große Unterschied im Vergleich zur bisherigen Praxis liegt darin, dass nun der Nachweis der Ableitung der Windlasten gefordert wird.
Die Einteilung in Windklassen erfolgt beim Hersteller, der Endkunde ist hierüber zwingend aufzuklären. Der Nachweis über die zu erwartenden Auszugskräfte der oberen Verankerungsebene und das dazugehörende Dübelsystem muß durch den Montagebetrieb schriftlich dokumentiert werden. Markisen erhalten mit Einführung der Norm die CE Kennzeichnung zwingend, diese muss an der Markise angebracht sein. Sie gibt Auskunft über:
  • Hersteller mit kompletter Adresse
  • Baujahr
  • Angabe der Norm
  • Identcode
  • Widerstandsklasse (2)
Bei vollständig ausgefahrener Markise und einer Neigung von mindestens 14°, entsprechend einem Gefälle von 25%, muss die Markise einer Menge Wasser auf dem Markisentuch standhalten oder das Wasser ableiten.
 
    Niederschlagsmenge
  • Klasse 1   17ltr. mē/Stunde
  • Klasse 2   56ltr. mē/Stunde

  •  
    Die komplette Tabelle Wind- Wasserlasten siehe Abbildung
     
    Widerstandsklasse (2)

    Ab dem 1.3.2006 dürfen nur noch normenkonforme Produkte durch den Fachbetrieb beim Endverbraucher montiert werden.
     

     
    Markisen Shop
Stichworte und Begriffe Zum Thema EN 13561

Markisen Norm EN 13561


 

 

 

Druckansicht